Startseite Fakultät > Lehrstuhl DĂĽnkel
Hiddensee

Vorstellungen der Studienarbeiten

Die nächsten Vorstellungen der Studienarbeiten im Schwerpunktbereich "Kriminologie und Strafrechtspflege" finden am 29. April 2014 ab 12:00 Uhr im SR 1 in der Friedrich-Loeffler-Str. 70 statt.

Lehre


Die Vorlesungstermine fĂĽr SS 2014 stehen fest...

Sehr geehrte Studierende,

wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie nach der Zuteilung des Themas Ihrer Studienarbeit bei den Zweitkorrektoren einen Gesprächstermin bekommen können. Dies soll Ihnen ermöglichen, ein Feedback zum Inhaltsverzeichnis, Literatur und zum Aufbau der Studienarbeit zu bekommen und weitere eventuelle Fragen zur Arbeit zu besprechen. Bitte melden Sie sich direkt bei den Zweitkorrektoren, um einen Termin zu vereinbaren. Die Telefonnummer bzw. die E-Mailadressen finden Sie auf unserer Homepage http://www.rsf.uni-greifswald.de/duenkel/personen.html Personen/wissenschaftliche MitarbeiterInnen oder DoktorandInnen.

Die mündlichen Prüfungen zum Schwerpunktbereich „Kriminologie und Strafrechtspflege“ finden im Anschluss an die erfolgreich verteidigte Studienarbeit am Ende desselben oder des nachfolgenden Semesters statt und zwar Ende März bzw. Ende September. Der Prüfungsstoff der mündlichen Prüfung wird auf das zugehörige Fachgebiet der Studienarbeit, d. h. die Kriminologie, das Jugendstrafrecht, Sanktionenrecht oder Strafvollzugsrecht (s. Themenliste) begrenzt.

INTERNATIONALE FORSCHUNGSZUSAMMENARBEIT

The project JCN Justice Cooperation Network, European treatment and Transition Management of High Risk Offenders, is funded by the European Commission in the framework of the Criminal Justice Programme.
The objective of the JCN project is to develop a European network on ‎‎transition management of prisoners leaving custody, with a focus on high risk ‎offenders. weiterweiter

Internationale Forschungszusammenarbeit

COST ist neben EUREKA und den EU-Rahmenprogrammen eine der drei Säulen der Forschungszusammenarbeit mit Europa. COST (http://www.cost.dlr.de/index.php) bietet Forschenden die Möglichkeit, sich an einer europäischen Verbundforschung zu beteiligen. Das Ziel einer COST Action ist die internationale Koordination und Vernetzung nationaler Forschungsaktivitäten mit einem bestimmten Themenschwerpunkt. weiterweiter

Stellungnahme zum Gesetzentwurf der Landesregierung – Entwurf eines Gesetzes über den Vollzug der Freiheitsstrafe in Mecklenburg-Vorpommern – StVollzG M-V, Drs. 6/1337 vom 21.11.2012 weiterweiter

10 Forderungen zu den neuen Strafvollzugsgesetzen

Ziethener Kreis begrüßt die inhaltliche Grundausrichtung des von 10 Bundesländern erarbeiteten Musterentwurfes zum Strafvollzug am Resozialisierungsgedanken, kritisiert aber fehlende Qualitätsstandards sowie die mangelnde personelle und finanzielle Absicherung weiterweiter

Veröffentlichungen

Jugendstrafrecht in Europa, jetzt in 2. Aufl.!
4 Bände, 1908 S.
Bestellung direkt beim Forum-Verlag Godesberg: contact@forumvg.de weiterweiter

Johannes KĂĽhl: Die gesetzliche Reform des Jugendstrafvollzuges in Deutschland im Lichte der European Rules for Juvenile Offenders Subject to Sanctions or Measures (ERJOSSM). weiterweiter

Marina Zaikina: Jugendkriminalrechtspflege in der Ukraine. weiterweiter


KONTAKT
Lehrstuhl fĂĽr Kriminologie
(Prof. Dr. Frieder DĂĽnkel)
Domstr. 20
17487 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 86-2138
Fax: +49 (0)3834 86-2155
duenkel@uni-greifswald.de

Letzte Änderung: 23.04.2014 12:13
Verantwortlich: Lehrstuhl DĂĽnkel


Startseite Fakultät | Kontakt | Impressum
Seite drucken Seite drucken Seite versenden versenden Seite kommentierenFeedback Seitenanfangzum Seitenanfang